Rathaus

Das Gebäude wurde 1760 als Bürgerhaus für Franz Melchior Debler erbaut. Der Umbau zum Rathaus erfolgte 1783 – 85 durch den Architekten Johann Michael Keller, der das barocke Stadtbild prägte. Im 19. Jahrhundert führte wachsender Raumbedarf zu mehrfachen Umbauten. Die rückwärtige Erweiterung mit Lichthof und Galerien von 1906 – 08 griff die barocke Formensprache auf. Als das Nachbargebäude Marktplatz 3 („Haus Rettenmayr“) in die Rathausnutzung mit einbezogen wurde, sorgte ein Überbau für eine direkte Verbindung. 

Respektvoller Umgang mit einem Baudenkmal

2001 wurde das Rathaus aufgrund der veränderten funktionalen Anforderungen an eine moderne Verwaltung und erheblicher Baumängel mit Mitteln der Städtebauförderung umfangreich saniert. Neben den notwendigen Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen sowie einer energetischen Verbesserung wurden ein Aufzug für die barrierefreie Erschließung eingebaut, die Sitzungssäle neu gestaltet und das Erdgeschoss zum Servicezentrum mit Infotheke und Bürgerbüro umgebaut. 

Heute präsentiert sich das Rathaus als ein räumlich modernes und kundenorientiertes Dienstleistungsunternehmen. Die Umgestaltung ist ein gelungenes Beispiel für den respektvollen Umgang mit einem hochrangigen Baudenkmal. 

Weitere Informationen zum Download: