Wegweisend und nachhaltig: der Themenpfad

Alternativtext
Bildunterschrift

In der ältesten Stauferstadt verbindet sich jahrhundertelange Tradition mit zukunftsweisender Stadtentwicklung – auch dank der seit den 1970er-Jahren systematisch betriebenen Stadterneuerung. Circa 40 Mio. Euro Finanzhilfen des Bundes und des Landes flossen seitdem nach Schwäbisch Gmünd, wo sie ein beeindruckendes Investitionsvolumen von über 300 Mio. Euro anstießen. Durch diese Zuschüsse konnten in der großflächigen Altstadt mit ihrem wertvollen historischen Baubestand zahlreiche Sanierungsverfahren erfolgreich durchgeführt werden.

Der Themenpfad „Städtebauförderung in Schwäbisch Gmünd“

Das Gelände der 25. Landesgartenschau 2014 ist direkt mit der historischen Altstadt von Schwäbisch Gmünd verknüpft. Durch dieses wegweisende Konzept wurden Natur, Landschaft und Wasser wieder harmonisch mit der Stadt in Einklang gebracht. Unser Themenpfad stellt auf 20 Tafeln die wichtigsten Maßnahmen dieser Neuordnung vor, die dank der Städtebauförderung realisiert werden konnten. Im anschaulichen VorherNachher-Vergleich dokumentieren neun Stationen Neuordnungsprojekte innerhalb des Gartenschaugeländes, zehn weitere Stationen stellen Sanierungsverfahren in der Altstadt vor. 

Die Sanierungsgebiete

1  Westlicher Stadteingang

2  Altstadtquartier I

3  Altstadtquartier II

4  Altstadtquartier III

5  Altstadtquartier IV 

6  Südöstliche Altstadt

7  Nordwestliche Altstadt

8  Münsterplatz / Brandstatt

9  Vordere Schmiedgasse

10  Nordöstliche Altstadt

11  Mühlbergle